Erfahrungsaustausch

Viele Wege Damanhur kennenzulernen und Erfahrungen auszutauschen

Weltinitiativen
Damanhur Education

The social, promotional association, "Damanhur Education", works to create, develop and spread education, at a national and international level, for environmental sustainability, the culture of respect and the social model of eco-villages. Its initiatives are based on a holistic and spiritual vision of the individual and of life, including the development of networks for collaboration and sustainable development.
Over the years, Damanhur Education has promoted initiatives aimed at school-age children, in collaboration with Greenpeace, with the NGO Re.Te., with the FEE and other entities, to raise awareness among young people towards a love of nature, in a dimension that includes attention to the environment and its rights as well as solidarity towards other human beings, from the relationship with which important initiatives can be born in favor of a good quality of life for all. Between 2005 and 2015, Damanhur Education supported the construction of a school on the island of Mancarroncito, in Lake Cocibolca, Nicaragua, now twinned with the Damanhur school.
Damanhur Education is currently responsible for the twinning between Damanhur and the Senegalese village of Guedé Chantier, facilitating courses with Ecovillage Design Education and Damanhur's participation in the RefuGEN mission, a GEN initiative for refugees.
Its representatives actively participate in national and international exchange networks, with a vision that is global and at the same time enhances all the riches in terms of resources and experience that come from the local territory.

Internationale Veranstaltungen

Internationale Veranstaltungen

Hier nur einige davon:
"A Symphony of Transformation, Human Forum 2008," San José, Costa Rica, March 2008.
"First European Human Forum, Alliance for a New Humanity," Barcelona, Spain, November 2008.
"State of the World Forum," Belo Horizonte, Brazil, August 2009.
"Earth Charter, Tenth Anniversary," The Hague, Netherlands, June 2010.
"Non-Governmental Organizations Conference, United Nations Department of Public Information," Bonn, Germany, September 2011.
"Rio+20: United Nations Conference on Sustainable Development," Rio de Janeiro, Brazil, June 2012.
"World Parliament of Spirituality," Hyderabad, India, December 2012.
"United Nations Climate Change Conference," Copenhagen, Denmark, December 2012.
Partnerschaft mit der Ökogemeinde Guédé Chantier (Senegal), Mai 2014.
Teilnahme am "I Do Happiness" Event, das 2016 zum internationalen Tag des Glücks in den Vereinten Nationen in New York veranstaltet wurde.

Guédé Chantier

Partnerschaft zwischen Europa und Afrika

Damanhur nimmt an konkreten Projekten der Zusammenarbeit mit Gruppen aus verschiedenen Realitäten teil, die verschiedenen Welten angehören, sich aber durch ihre Erfahrungen im Nachhaltigkeitsbereich verbunden fühlen. Eines der Ziele der Damanhurianer ist, die in der Gemeinschaft gesammelten Erfahrungen für andere zugänglich zu machen und bewährte Vorgehensweisen mit anderen Gruppen auszutauschen. So ist dies auch in der Partnerschaft mit der senegalesischen Öko-Gemeinschaft Guédé Chantier, die 2014 ins Leben gerufen wurde der Fall. Im Senegal haben viele traditionelle Dörfer eine Verwandlung in Ökodörfer vollzogen. Guedé Chantier mit seinen rund 7000 Einwohnern im Norden des Landes war das erste Ökodorf im Tal des Senegal-Flusses das sich in diesem Sinne entwickelt hat. Die Städtepartnerschaft mit Damanhur wurde im Rahmen des Global Ecovillage Network (GEN) ins Leben gerufen. Beide Gemeinschaften sind Mitglieder dieser Organisation. Vertreter von Guédé Chantier und Damanhur besuchten sich gegenseitig und nahmen am Leben der jeweils anderen Gemeinschaft teil. Aus diesen Erfahrungen entstand ein Kooperations-Projekt zum Thema Lebensmittelkonservierung. Denn in Guédé gibt es einige Monate mit einem Gemüse- und Tomatenüberschuss, während man in den übrigen Monaten mit Problemen der Unterernährung zu kämpfen hat. Im Frühjahr 2016 reisten damanhurianische Experten für natürliche Lebensmittelverarbeitung nach Senegal, um dort Konservierungstechniken für verschiedene Gemüse und Tomaten zu unterrichten. Das Seminar wurde ursprünglich für Guedé Chantier organisiert, aber als dies durch Mund-zu Mund-Propaganda bekannt wurde, nahmen schließlich Frauen aus fünf verschiedenen Dörfern teil. Um diese Initiative weiterzuführen, wollen die Seminarteilnehmer einen auf diese Thematik spezialisierten Verein gründen. Die nächsten Schritte der Partnerschaft werden der Austausch zwischen den Schulen und im Bereich der erneuerbaren Energie und der Landwirtschaft sein.

Möchtest du gerne unseren Newsletter abonnieren?
Wenn du, so wie wir, den Traum hast eine neue Welt zu schaffen, in der jeder Mensch aufblühen und dem höheren Wohl des Ganzen dienen kann, sind wir sicher, dass du ihn gerne lesen wirst!

Bleib über den Newsletter mit uns verb­unden!

* erforderlich

Ich bin interessiert an:

Indem ich abonniere, bestätige ich, dass ich die Informationen zum Umgang mit personenbezogenen Daten gelesen habe.

no, thanks