Erfahrungsaustausch

Viele Wege Damanhur kennenzulernen und Erfahrungen auszutauschen

Wir generieren Glücklich-Sein

Damanhur in der UN

Crotalo Sesamo gab am 20. März 2016, als damanhurianischer Botschafter im Event „Wir generieren Glücklich-Sein, der zum Anlass des Internationalen Tags des Glücks, in den Vereinten Nationen in New York organisiert wurde, mit der folgenden Botschaft der Weisen von Damanhur, die er öffentlich vorgelesen hat, unseren Beitrag.

Damanhur: Gemeinschaft, Vision und Aktion. Die Verantwortung für das Glück.

Geehrtes Publikum und liebe Freunde, Wir sind uns bewusst, dass Reflektion über das Glück bedeutet, dass wir auf der Seite der Glücklichen sind, die nicht vor Problemen des Überlebens, von Gewalt und Krieg, dem Einwanderungszwang, Gesundheitsnotfällen oder Hunger stehen. Wir sagen dies aus dem vollen spirituellen Bewusstsein, dass keiner wirklich glücklich werden kann, solange es Menschen gibt, die leiden. Ganz nach dem weisen Spruch: „Eine Mutter kann nur so glücklich sein wie das unglücklichste ihrer Kinder”. Eines Tages werden wir verstehen, dass kein Mensch wirklich zufrieden sein kann, solange andere leiden, und wir werden dies in der Tiefe unseres Herzen und in unseren Körpern spüren. Dies betrifft unsere ganze Erdenfamilie: alle Pflanzen, Tiere und andere Lebensformen – sichtbare und unsichtbare – mit denen wir unseren schönen Planeten teilen. Wir werden als Spezies erst dann beginnen glücklich zu sein, wenn wir lernen, die Welt und das Universum als ein integriertes und intelligentes Ganzes wahrzunehmen, in dem wir Menschen Verantwortung und Pflichten haben, bevor wir von Rechten sprechen können. Ein fundamentales Element für den Respekt vor dem Ganzen ist der Schutz der Identität und der Traditionen aller Völker, im Besonderen der Naturvölker. Die Naturvölker sind die spirituellen Ältesten der Menschheit, denn nur durch die Zugehörigkeit zu einer größeren Gemeinschaft können wir am großen Rhythmus der Erde teilhaben. Eines der Ziele Damanhurs für die kommenden Jahre, ist der Bau des Tempels der Völker, gemeinsam mit all jenen, die die Bedeutung dieses Projekts fühlen. Ein Raum, in dem die Vertreter der Völker der Erde sich treffen und ihre Erfahrungen und Weisheiten austauschen können, um gemeinsam für die Wahrung des Planeten zu arbeiten. Wir sind zuversichtlich, dass die Erfahrung intentionaler Gemeinschaften, wie die Föderation von Gemeinschaften Damanhur, als nützliches Beispiel für das Erschaffen von neuen Gesellschaften dienen kann, die wachsen können auf der Grundlage von Glücklich-Sein, Bedeutung geben und spiritueller und menschlicher Verwirklichung. Damanhur - das nun aus nahezu 1,000 Bürgern vieler verschiedener Nationalitäten besteht - wurde 1975 von einer Gruppe von Visionären im Umfeld des Philosophen und Mystikers Oberto Airaudi, Falco Tarassaco, in den Ausläufern der italienischen Alpen gegründet. Sie teilten den gemeinsamen Traum, ein lebendiges Labor für eine gerechte und erleuchtete Zukunft zu schaffen, in der das Glück dem sich bewusst sein der eigenen Weiterentwicklung, und dem Gefühl, das die eigene Existenz Sinn und Bedeutung hat, entspricht. Nach mehr als 40-jähriger Erfahrung hat Damanhur nun einen Zustand der Reife erlangt. Wir haben mit allen Aspekten des Lebens experimentiert und wir sind uns klar darüber geworden, dass Glücklich-Sein auch mit unserer Fähigkeit zu tun hat, uneigennützig und aufrichtig an allem teilzunehmen, was die Welt an uns heranträgt, egal ob dies ein Grund zur Freude oder eine Herausforderung ist. Glücklich-Sein ist Präsenz. Es meint, unsere Lebensreise mit anderen zu teilen. Es hat mit der Qualität unserer Beziehungen zu tun. Es ist das Gefühl des Ganz-Seins, wenn wir den Schmerz unserer augenscheinlichen Trennung und Zersplitterung heilen. Das Erschaffen eines Wegs zum Glück hin ist die direkte Verantwortung eines jeden von uns. Jede Handlung, jede Entscheidung die wir treffen, und jeder Gedanke dem wir nachgehen hat einen Einfluss auf die Realität in der wir leben. Glücklich-Sein hat auch mit physischer, geistiger und spiritueller Ordnung und Disziplin zu tun. Wir müssen daran arbeiten, uns selbst kennenzulernen und lernen, wie wir unsere Emotionen, Wünsche und unser Tun auf positive, optimistische und kreative Weise lenken können. Nur wenn wir uns selbst tiefgründig kennen, können wir zur Harmonie gelangen. Glücklich-Sein kann nur durch einen altruistischen Akt des Willens entwickelt werden, der ständig lebendig gehalten und bestätigt wird. Dieser Prozess ist umso stärker und effektiver, wenn wir ihn mit Gleichgesinnten teilen, die sich miteinander verpflichten und ihre Energie dafür geben, etwas Gutes und Positives zu erschaffen. Etwas, das sich wie ein Same der Hoffnung verbreiten kann und in der Zeit - auch über unsere Existenz hinaus - bestehen bleibt. Jetzt ist die Zeit, um zu beginnen, gerechte, ausgeglichene und deshalb glückliche Gesellschaften aufzubauen. Dazu sind Entschlossenheit, Optimismus und visionärer Pragmatismus notwendig. Wir sind hier im Herzen einer der wichtigsten Institutionen des Planeten und wir hoffen, dass von hier aus konkrete Initiativen starten können. Konkrete Projekte, die auf der aufrichtigen Absicht von Personen und Nationen basieren, so dass das Glück von dem wir reden – ein Glück, das sich von Bewusstsein und Teilnahme nährt – die natürliche Bedingung für jedes menschliche Wesen werden kann. Das Streben nach dem Glück ist die Antwort auf die Gefahr des Aussterbens der Menschheit. Vielen Dank für ihre Aufmerksamkeit.