Forschen und Experimentieren

Forschung und Experimente als Form das Leben zu begreifen

Mutterwelten

Urwelten des Lebens, bereit wieder vereint zu werden

Aus Falcos Sicht repräsentieren die Mutterwelten die Basis des gesamten Universums und aller in ihm existierenden Erscheinungsformen. Die Welt der Menschen und Tiere, das Pflanzenreich und die Welt der Naturgeister werden als Mutterwelten betrachtet.
Diese Mutterwelten haben gegenwärtig untereinander nicht ausreichend Berührungspunkte. Dadurch wird die vollständige Realisierung der Intention unseres Universums, die „Vergöttlichung der Materie“, also die vollständige Manifestation aller existierenden Lebensformen in ihrer Göttlichkeit, verhindert.

Die Vereinigung, bzw. das Zusammenbringen der Mutterwelten, ist ein grundlegendes Vorhaben für die weitere Evolution unseres Universums. Deshalb sind Forschungsgebiete wie die Kommunikation mit der Pflanzenwelt, die Musik der Pflanzen und die Orientierung der Bäume in Damanhur so wichtig.

Da die Mutterwelten nicht direkt miteinander kommunizieren können, tauschen sie sich aus über die sog. Echowelten, die durch “Resonanzen“ der Mutterwelten miteinander entstehen.