Forschen und Experimentieren

Forschung und Experimente als Form das Leben zu begreifen

Philosophie

Stets neue Wege für die eigene Entwicklung erproben

Die Damanhurianer definieren sich als ein spirituelles Volk von Künstlern und Forschern. Forschung im weiteren Sinn, auf jeden Aspekt der Existenz bezogen, denn das Leben ist ein kontinuierliches Forschungsfeld. Den Geist zu erheben bedeutet in Damanhur nicht, sich von der Materie zu entfernen, sondern das Göttliche in jede Lebensform zu bringen. Das meint, jeder vollendeten Aktion und jedem hergestellten Gegenstand Bedeutung hinzuzufügen und jedem Ausdruck einen zusätzlichen Wert zu geben. Aus diesem Grund ist das Forschen und das Experimentieren ein Lebensstil. Es geht nicht nur um das Endergebnis, sondern viel mehr um den Prozess neue Wege auszuprobieren. Das bedeutet auch Altbekanntes auf neue Art und Weise zu machen und gleichzeitig neue, noch nicht eingeschlagene Wege in allen Bereichen zu finden. Das gilt für Spirituelles, Soziales, Kulturelles und die Selbstwahrnehmung, im Kontakt mit allen Aspekten des Lebens. Jedes eroberte Wissen wird zum Stützpunkt für das, was noch kommen kann. Es geht darum, ständig den Horizont zu erweitern und die Idee zu überwinden, an einem Endziel stehen zu bleiben. Forschung ist Ausdruck einer Lebensweise und ständiges Erweitern der eigenen Erfahrung. So gesehen erhöht sich ihr Eigenwert und geht damit weit darüber hinaus einfach ein Arbeitsverfahren oder Instrument zu sein, um Resultate zu erreichen. “Lebenslang auf der Suche zu sein“ bedeutet nicht, nie etwas zu finden, sondern vielmehr stets etwas zu finden. Jeden Tag entdecken wir neue Dinge, die uns dazu ermutigen weiter zu suchen und zu forschen. Die Strategie, die wir benutzen, um unseren Prinzipien treu zu bleiben, ist unsere Fähigkeit immer aufgeschlossen für Veränderung zu sein, frei von der Angst etwas verlieren zu können und mit der Gewissheit ständig neue Perspektiven dazuzugewinnen!