Kunst und Kreativität

In Damanhur entdeckt jeder seine künstlerische Ader

Kunst in Damanhur
Die Künste

Kunst - dem Erwachen der Menschheit gewidmet

In Damanhur erarbeiten Künstler verschiedenster Disziplinen, wie Malerei, Glaskunst, Mosaik und Skulptur, oft ein gemeinsames Kunstwerk. So entwickeln sie die Fähigkeit, sich in die Arbeit Anderer harmonisch einzubringen, ganz so wie es in den Werkstätten der Renaissance üblich war. Uns gefällt das Konzept des globalen Individuums der Renaissance, bei dem jeder Wissenschaft, Kunst, Politik und Philosophie in sich vereint. Jeder damanhurianische Bürger entwickelt zudem einen Bereich eigener Forschung, den er in seinen Kunstwerken manifestiert und durch den er sein eigenes persönliches Empfinden ausdrückt.
Die Bildhauerwerkstatt von Damanhur wurde 1983 gegründet, als ein begabter Töpfer aus der Toskana viele Interessierte darin unterrichtete die ersten Statuen zu schaffen. Diese Statuen entsprachen nicht genau dem goldenen Schnitt, aber aus dem Enthusiasmus, mit dem diese ersten Versuche zustande kamen, wuchs die heutige Bildhauerei, die jetzt Arbeiten hoher Qualität aus Keramik und “Jungem Stein”, ein in Damanhur entwickelter Kunststein, herstellt.
Nahezu alle Damanhurianer widmen sich irgendwann dem Theater. Als Autoren oder Schauspieler bieten sie Stücke dar, die die Werte und Gefühle wiederspiegeln, die das Leben in Damanhur mit sich bringen.  dadurch entsteht immer wieder ein starker emotioneller Austausch zwischen Schauspielern und Publikum.
Die Musik Damanhurs hat sich in über 35 Jahren entwickelt und verändert. Sie spielt auch eine wichtige Rolle im Chor, der derzeit aus 30 Personen besteht. Der musikalische Stil steht im Dienst der Funktion. Es gibt meditative Stücke, die zur Innenschau einladen, und rhythmisch dynamische Musik, die ihren Ausdruck jeweils in Chor-und Sologesang, Instrumentalmusik und sogar „artübergreifenden“ Konzerten findet, in denen Musiker zusammen mit der Musik der Pflanzen improvisieren.

Geschichtliches

Kunst im Alltag, ein fortwährendes kreatives Spiel

Kunst war immer präsent in der Geschichte Damanhurs. Im Jahr 1978, noch bevor irgendjemand in Damanhur lebte, gestalteten die Damanhurianer schon Wände und Decke des ersten Saals in den Tempeln der Menschheit. Hierfür wurden die ersten Glasmalerei-, Mosaik- und Malerei-Werkstätten erschaffen und spielen seither eine wichtige Rolle in der Entwicklung der Tempel. Viele damanhurianische Bürger experimentierten mit ihren Talenten und haben nach und nach einen verfeinerten Stil entwickelt, der die verschiedenen Säle des Tempels schmückt. Unterdessen brachte die erste Theatergruppe kurze Stücke auf die Bühne, die von damanhurianischen Prinzipien und Werten inspiriert waren.
Das Jahr 1983 war entscheidend: das Spiel des Lebens und das Viaggio revolutionierten den Lebensstil in Damanhur und viele kleine und größere Handwerkswerkstätten begannen mit der Herstellung vieler nützlicher Alltagsdinge wie Möbel, Stühle, Stoffe, Kleider und Schuhe, in der Absicht einen authentischen Stil zu entwerfen, der das damanhurianische Alltagsleben charakterisieren sollte.
Die "Schlacht der Künste“, der während der 80iger Jahre stattfand ,ist das Ereignis, das am besten den Geist damanhurianischer Künstler widerspiegelt. Alle Bürger traten in Mannschaften miteinander in Wettbewerb, um Kunstwerke herzustellen, die dann als künstlerisches Erbe der Gemeinschaft an vielen Stellen aufgestellt wurden. Die „Schlacht der Künste“ ist keine destruktive „Schlacht“, sondern, im Gegenteil, durch sie erschaffen wir Dinge, an denen sich jeder erfreuen kann und an denen auch Freunde und Gäste teilhaben können. Diese Art der „Schlacht“ beinhaltet eine Botschaft von Frieden, Freude und Kreativität und gibt jedem die Möglichkeit, durch eine unterhaltsame und inspirierende Herausforderung sein künstlerisches Potential zu entdecken.