Kunst und Kreativität

In Damanhur entdeckt jeder seine künstlerische Ader

Praxis

Kunst als Element des individuellen und kollektiven Wachstums

In Damanhur wird Autarkie aus kultureller Perspektive sehr geschätzt. Aus diesem Blickwinkel sollte der Beginn eines künstlerischen Weges immer auf persönlichem Instinkt und der Fähigkeit „Lernen durch Tun“ gegründet sein. Das Studium der Techniken sollte erst dann angegangen werden, nachdem der Kanal der Inspiration geöffnet wurde, dann muss aber auch der Instinkt gesteuert werden.

Ein anderes Schlüsselelement ist die Fähigkeit, in Gruppen zusammen zu arbeiten.Die Malereien und die Skulpturen sind meist ein kollektiver Ausdruck, sowohl in der Planung als auch in der Ausführung, bei der sich oft mehrere Hände zur Realisierung der Werke abwechseln. Dies geschieht auch bei der Musik und beim Theater; es finden nur selten Einmannshows und Soloaufführungen statt.

Der Künstler wird als Medium des Volkes gesehen. Ein Maler, ein Schreiber, ein Bildhauer ist jemand, der weiß, wie er die Inspiration, die von allen Damanhurianern kommt, kanalisiert, indem er seine eigenen Hände, seinen Einfallsreichtum und seine Stimme der gemeinschaftlichen Kunst zur Verfügung stellt. Aus diesem Grund ist das Kunstwerk, das geschaffen wurde, ein Stück Gemeinschaftsidentität, in dem jeder Damanhurianer ein Stück von sich selbst wiedererkennt.

Da die Grenzlinie, die Kunst definiert, sehr dünn ist, speziell in einer Situation wie in Damanhur, wo jedes Arbeitsfeld ein Platz für Experimente und spirituelle Reflexion ist, betrachten die Damanhurianer Kunst als eine allseitig kreative Lebensweise. Wir haben auf vielen Gebieten einen originellen Ausdruck entwickelt; von Gesichtsmalerei und Kleidung bis hin zur Goldschmiedekunst und vieles mehr.