Nachhaltigkeit schaffen

Respekt vor dem Leben, sichtbar im alltäglichen Handeln

Tiernamen

Eine mit Humor zu nehmende Tradition und Wahl

Einige Zeit nachdem sie Bürger geworden sind, nehmen die Damanhurianer üblicherweise einen neuen Namen an. Ein neuer Name ist Teil der Tradition vieler spiritueller Schulen. In Damanhur bedeutet dies, einen Namen auszusuchen (der neben dem Geburtsnamen benutzt wird) und durch diesen Akt eine neue Lebensphase zu definieren, sozusagen neu geboren zu werden.

Wir wählen Tiernamen, um eine Verbindung mit der Natur einzugehen und im Besonderen mit einer anderen, beseelten Spezi, mit der wir uns leicht identifizieren können. Abgesehen davon, ist es auch amüsant, nach einem Tier benannt zu werden. In Damanhur sagen wir, dass wir uns selbst nicht zu ernst nehmen dürfen, wenn wir ernsthafte Projekte machen wollen.

Alternativ zu Tiernamen können die Bürger auch den Namen eines Naturwesens oder eines mythologischen Tiers, wie Hippogryph oder Kentaur, wählen.

Einige Jahre nachdem man den Tiernamen bekommen hat, ist es möglich auch einen Pflanzennamen anzunehmen. Auch dann hat dies die Bedeutung der inneren Erneuerung, des Kontakts mit der Natur und einer humorvollen Einstellung dem Leben gegenüber.

Jeder sucht sich seinen eigenen Namen aus und dieser wird dann durch die anderen Bürger während eines gemeinsamen Treffens bestätigt. Es ist auch möglich, dass die Versammlung einen anderen Namen für passender hält. In diesen Fällen kann man den vorgeschlagenen Namen annehmen oder das Erringen des neuen Namens auf einen späteren Zeitpunkt verschieben.