Spiritualität in Damanhur

Wiedererwecken unseres eigenen göttlichen Funkens

Begrüßen der Bäume

Eine Geste des Respekts gegenüber den Kräften des Platzes

Jede damanhurianische Gemeinschaft hat ihren „Begrüßungsbaum“. Durch den Kontakt mit diesen Bäumen kann jeder, der auf dem Grundstück ankommt, seine Anwesenheit den Lebewesen, die dort zusammenleben, „ankünden“: den Pflanzen, den Tieren, den Naturwesen und natürlich den Menschen. Die Damanhurianer lehnen dafür die Stirn gegen den Stamm des Baumes und senden ein beherztes Dankeschön an all die wunderbaren Lebensformen, die uns umgeben.

In der Regel wird ein erwachsener Baum, der das Gelände repräsentiert und an einem leicht zugänglichen Ort steht, als Begrüßungsbaum ausgewählt. Wir wählen dafür Bäume, weil Pflanzen von Natur aus ein ausgleichendes Element innerhalb ihres Ökosystems sind. Einige Gemeinschaften haben statt eines Baums einen zentral stehenden Stein gewählt. Oft sind es Träume und Eingebungen, die den Bewohnern Hinweise für die Wahl des Begrüßungsbaums oder des Grußsteins geben.