Spiritualität in Damanhur

Wiedererwecken unseres eigenen göttlichen Funkens

Die Meditationsschule
Charakterisierung

Meditationsschule - den inneren Meister finden.

Die Grundzüge des spirituellen Weges von Damanhur werden in unserer Meditationsschule vermittelt. Die Angebote der Schule, der Weg zur Spirituellen Freiheit und der Meditationskurs, sind offen für Menschen der ganzen Welt. Der Zugang zu dem vermittelten Wissen kann nicht in Geld bemessen werden, daher wird neben dem Unkostenbeitrag keine weitere Teilnahmegebühr erhoben.  Im Meditationskurs, der direkt ins Herz der Wissensvermittlung von Falco Tarassaco führt, wird durch eine Einweihung der direkte Kontakt zu den positiven und der Menschheit wohlgesonnen Kräften des spirituellen Ökosystems aktiviert. In den ersten Treffen werden die Bedeutung des Lebens und die Regeln und Gesetze, die das Universum beherrschen, erforscht. Den persönlichen Eigenschaften und Vorlieben entsprechend, wählt jeder anschließend aus einem der sechs verschiedenen spirituellen Wege seine persönliche Forschungsrichtung, um so zu einem praktischen Ausdruck von Spiritualität zu gelangen. Ab einem bestimmten Niveau bestimmen die Mitglieder der Meditationsschule dann selbst die zu vertiefenden Themen.  Der Weg zur Spirituellen Freiheit ist eine angeleitete innere Forschungsreise zur Wiedererweckung unseres persönlichen Bewusstseins und einer sich entwickelnden Verbindung mit den Kräften des spirituellen Ökosystems. Nach Falco Tarassacos Vorstellung führt uns ein authentischer spiritueller Pfad zur Erweckung unseres inneren Meisters, was möglich wird, wenn wir uns für die Unterstützung der anderen öffnen und andere auf ihrem Weg unterstützen. Die regelmäßig stattfindenen Meditationstreffen werden von den Meditationslehrern und den Teilnehmern selbst gestaltet. Sie bieten den Raum, um die Färbung der persönlichen Spiritualität jedes Einzelnen zu erforschen und zu bestimmen. Die Meditationsschule lehrt uns, unsere persönliche spirituelle Weiterentwicklung nicht an Außenstehende abzugeben. Das ist der Grund, weshalb Meditation als ein Weg der Bewusstwerdung im täglichen Leben angesehen wird, ein Weg, der sich, falls gewünscht, über das ganze Leben erstreckt.

Ritualität

Die Sprache zur Kommunikation mit der spirituellen Welt

In Damanhur sind Rituale die Sprache, die wir benutzen, um mit allen intelligenten Lebensformen des spirituellen Ökosystems in Kommunikation zu treten, also der nicht-materiellen Dimension der Existenz.
Wir feiern große Rituale, die mit dem Rhythmus der Natur verbunden sind, wie die Sonnenwenden und die Tag- und Nachtgleichen, an denen wir die Verbindung mit der Natur und den göttlichen Kräften besonders würdigen. Und es gibt die Gedenkfeier der Toten, während der wir eine Pforte zum Jenseits öffnen und uns aller Verstorbenen erinnern. Außerdem gibt es eine Vielzahl einfacher täglicher Rituale, wie zum Beispiel der Kontakt mit der Pflanzenwelt durch das Grüßen eines Baumes, wenn das Gebiet einer damanhurianischen Gemeinschaft betreten wird oder die Purifikation des Essens vor jeder Mahlzeit, die dazu dient, die Nahrungsmittel in Einklang mit der persönlichen Frequenz zu bringen, so dass sowohl der physische Körper als auch die feinstofflichen energetischen Körper genährt werden.
Damanhur hat sechs spezifische Wege, die Spirituelle Wege genannt werden. Jeder dieser Spirituellen Wege hat seine eigene charakteristische Ritualität, verbunden mit jeweils einem der verschiedenen Elemente, das sich auf die Funktionen des jeweiligen Weges bezieht. Darüber hinaus gibt es noch die persönliche Ritualität, die uns hilft, unsere Energie auf die selbst bestimmten Ziele zu fokussieren.
Alle Damanhurianer führen ihre Rituale selbst aus, da jeder Eingeweihte eine direkte Beziehung zu den göttlichen Kräften des spirituellen Ökosystems hat. Tanzen, Singen, musizieren und trommeln sind wesentliche Bestandteile der damanhurianischen Rituale, die auch von Worten, Symbolen und Gesten in Heiliger Sprache begleitet werden, einer archetypischen Sprache, die auch in der Heiligen Kunst benutzt wird.

Alltagsspiritualität

Die Wege: Interessensgebiete innerhalb der Meditationsschule

Die Spirituellen Wege sind Gruppen innerhalb der Meditationsschule, in denen jeder Eingeweihte je nach seinen Talenten und Bestrebungen spezielle Interessensgebiete entwickelt. Die Spirituellen Wege ergänzen den generellen Weg der Meditation und legen das Fundament für die persönliche Erleuchtung, indem wir unsere Qualitäten einsetzen. Es gibt, um das gemeinsame spirituelle Ziel zu erreichen, so viele Arten von Sein wie es Eingeweihte gibt. Durch die Spirituellen Wege setzen wir ein Prinzip Damanhurs in die Praxis um: Vielfalt und persönliche Verschiedenartigkeit sind eine Quelle spirituellen Reichtums für die ganze Gemeinschaft. Jeder Damanhurianer wählt einen Spirituellen Weg, auf Wunsch auch zwei, in dem sowohl individuell wie auch in der Gruppe die Erkundung eines Wissensgebietes vertieft wird. Die Wege sind nicht nur für den spirituellen Werdegang des Einzelnen, sondern auch für die Art, wie Damanhur geführt wird, ein fundamentales Element. Das geht so weit, dass einige Funktionen der Föderation direkt an die Wege delegiert sind. Zurzeit, gibt es sechs Wege:

Der Weg des Mönchtums und der Esoterischen Paare, wird von denen gewählt, die sich (als Singles oder Paar) darauf konzentrieren wollen, wie sie ihre vitalen Energien kontrollieren und lenken können.
Der Weg der Ritter, der sowohl mit der Sicherheit und dem Schutz der damanhurianischen Gebiete als auch mit dem Tempelbau zu tun hat.
Der Weg des Orakels, der sich der vertiefenden Forschung der Ritualsprache widmet.
Der Weg der Kunst und des Wortes, der sich mit der Übermittlung von Botschaften und der Verfeinerung der Künste beschäftigt.
Der Weg der Gesundheit, der über Gesundheitsversorgung und Wohlbefinden Wachstum schafft.
Der Weg der Arbeit und der Kunst, der die Entwicklung von Aktivitäten und Dienstleistungen fördert und unterstützt.
Weitere kleinere Wege, die als “Adressen” bezeichnet werden, haben mit Erziehung im Kontext von Familie und Schule bzw. Selbstversorgung und Nachhaltigkeit zu tun.