Spiritualität in Damanhur

Wiedererwecken unseres eigenen göttlichen Funkens

Purifikation der Nahrung

Ein Ritual, das uns in Einklang mit der Nahrung bringt

Der Weg der Meditationsschule hat auch damit zu tun, die eigene Energie in Verbindung mit den Kräften des spirituellen Ökosystems so einzusetzen, dass jedes Tun im Alltag an Intensität und Bewusstsein gewinnt.

Ein Beispiel hierfür ist das damanhurianische Ritual zur Purifikation des Essens. Essen ist ein Moment der Bewusstheit gegenüber uns selbst und gegenüber der Umwelt und auch des fröhlichen Zusammenseins mit anderen. Vor jeder Mahlzeit halten wir einen Moment inne, atmen tief durch und sprechen eine kleine Affirmation der Purifikation, mit der die Nahrungsmittel auf unser persönliches Frequenzfeld abgestimmt werden. Dadurch wird das Essen zur physischen und feinstofflich-energetischen Nahrung.

Unter diätetischen Gesichtspunkten wird das Essen durch diese Purifikation selbstredend nicht notwendigerweise besser, besser verdaulich oder gesünder. Bewusstheit/Achtsamkeit gegenüber dem, was wir essen, ist für uns grundlegend und gehört zu unserem Sinn für Verantwortung, einem der Grundwerte der Damanhurianischen Meditation.