Spiritualität in Damanhur

Wiedererwecken unseres eigenen göttlichen Funkens

Sonnenwenden und Tag- und Nachtgleichen

Alte Rituale, die den Wechsel der Jahreszeiten feiern

Die Rituale, die den Wechsel der Jahreszeiten kennzeichnen, wurden seit Beginn der Menschheitsgeschichte auf allen Kontinenten gefeiert. In Damanhur betrachten wir die Tag- und Nachtgleichen und die Sonnenwenden als besonders heilige Momente im Jahreslauf.
Alle Damanhurianer kommen zusammen, um diese rituellen Momente im Inneren großer Steinkreise gemeinsam zu feiern. Im Zentrum des Steinkreises brennt den ganzen Tag lang ein Feuer, das die Sonne repräsentiert. Während der Sonnenwenden vertritt ein zweites Feuer den Mond. Die feierlichen Momente sind in 3 Phasen eingeteilt: Sonnenaufgang und das Anzünden des Feuers, Sonnenhöchststand, Sonnenuntergang und das Löschen des Feuers.
Die Damanhurianer ziehen dafür verschiedenfarbige Tuniken an, deren Farbe dem jeweiligen Einweihungsgrad entsprechen. Es werden dem Feuer Kräuter geopfert, während die Teilnehmer im Kreis stehend meditieren und dem Gesang und Vortrag von selbst geschriebenen Hymnen und Gebeten lauschen. Die meisten Phasen sind von Musik und dem Heiligen Tanz begleitet.
Durch die ständig wachsende Anzahl an Damanhurianern und Gästen, werden die Rituale in den letzten Jahren zwei- bis dreimal an verschiedenen Tagen gefeiert, um allen die Teilnahme zu ermöglichen. Es sind fröhliche Anlässe, bei denen Besucher immer willkommen sind. Für eine gute Organisation, bitten wir um vorherige Reservierung über das Welcome Office.