Spiritualität in Damanhur

Wiedererwecken unseres eigenen göttlichen Funkens

Spirituelle Physik
Realität erforschen

Realität im Licht universeller Gesetze beobachten

Die Spirituelle Physik beobachtet die Mechanismen die das Leben regulieren, die Ereignisse und alle Elemente die zur Existenz des Universums beitragen. Sie tut dies unter dem Fokus der mystischen Sichtweise und der persönlichen Forschung. Diese Prinzipien und Gesetze werden mit einer Methode erforscht, die die eigenen Sinne und Fähigkeiten trainiert; jeder Forschende untersucht und experimentiert, ergänzt und korrigiert, um die Grenzen für unser Verstehen der Realität in der wir uns befinden, zu sprengen. Spirituelle Physik entspringt einem dialektischen Prozess innerhalb Damanhurs. Ihre Sprache ist dynamisch und entwickelt sich konstant weiter. Es finden häufig Treffen statt, in denen die Damanhurianer über aktuelle Hypothesen und Entdeckungen diskutieren und sich gegenseitig auf den neuesten Stand bringen. Manchmal entwickeln sich “Gedankenschulen”, die die gleichen Prinzipien mit unterschiedlichen Sichtweisen interpretieren. In der Gegenüberstellung dieser verschiedenen Perspektiven, werden neue Einsichten gewonnen. Einige der Schlüsselthemen sind Kosmologie, Zeit-Raum-Physik, die Struktur der Materie und die Gesetze, die das Universum zusammenhalten. Aus dem Studium der Spirituellen Physik entsteht die Technologie, die uns hilft auf Synchronizität, Zeit und Raum Einfluss auszuüben, unsere Wahrnehmungen und unsere Feinfühligkeit zu intensivieren und zu erweitern und den Körper gesund zu erhalten. Spirituelle Physik bezieht sich auf“das Bild im Ganzen“. Sie berücksichtigt philosophische Zusammenhänge, das feinstoffliche Ökosystem und das Individuum in seiner physischen, energetischen und spirituellen Komplexität betreffend.

Universum der „Formen“

Unser Universum, charakterisiert durch Form und Zeit

Spirituelle Physik stellt die Hypothese auf, dass die Existenz von Urgesetzen durchdrungen ist. Diese Gesetze treffen sich in ständigen variierenden wechselseitigen Strömen, die verschiedene Daseinsebenen, “Universen” genannt, bilden. Jedes Universum wird auch als “Gesetzesbereich” bezeichnet. Innerhalb von jedem Universum, sind die Urgesetze nur noch in abgewandelter Form aktiv. Diese Gesetze nennen wir “abgeleitete Gesetze”. Davon treffen sich 8 in einem vollkommenen Gleichgewicht in unserem Universum, das wir auch als “Universum der Formen” bezeichnen. Diese acht abgeleiteten Gesetze sind:
• Synchronizität
• Einziges Atom
• Gottheit
• Geometrische Essenz
• Zeitmatrix
• Regen neutraler Ereignisse
• Chaos
• Pfeil der Komplexität
Zeit stammt aus dem Miteinander dieser fundamentalen Kräfte. Das Universum der Formen charakterisiert sich durch die Vielfalt der “Formen”, durch ihre Vielgestaltigkeit, den Abstand zwischen einer Form und der anderen und dem Zusammenspiel von Form und Zeit. In unserem Universum, sind die Welten, in denen es Leben gibt, durch ein System von Gedanken-, Informations- und Energieströmen miteinander verbunden. Dies sind die Synchronischen Linien, die von Falco Tarassaco, dem Gründer von Damanhur, von Anfang an erforscht wurden. Die Synchronischen Linien der Erde formen ein Netzwerk aus 18 Hauptlinien und unzähligen Nebenlinien. Damanhur und die Tempel der Menschheit wurden in Übereinstimmung mit dem Schnittpunkt von vier synchronischen Linien aufgebaut.

Zeit-Behälter

Zeit ist ein natürliches Reich, mit vielen Verzweigungen

Spirituelle Physik betrachtet Zeit aus 2 Hauptperspektiven: als die Aufeinanderfolge von Ereignissen, die durch Ursache und Wirkung miteinander verbunden sind, und als „Gebiet“ auf dem alle Ereignisse gleichzeitig gegenwärtig sind ohne von Ursache und Wirkung bestimmt zu sein. Im ersten Fall, macht es Sinn in Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft zu denken, als lineare Logik wahrgenommen, so wie wir es normalerweise machen. Im zweiten Fall, sind wir in der „ewigen Gegenwart“ aus der sich endlose Sequenzen möglicher Ereignisse entfalten können. Beide Annahmen führen zu einer Anzahl wichtiger Entwicklungen und sowohl der Erarbeitung komplexer Theorien über die Zeit, als auch der Untersuchung des Zeit-Raum-Gewebes. Wie auch immer, die Zeit ist nicht einfach etwas das vorbeigeht, sondern hat spezifische Eigenschaften bezüglich der Parameter von Gewicht, Dichte und Temperatur. Dank dieser Charakteristiken ist Zeit ein „Ereignisbehälter“, der, wenn er mit dem Raum verbunden wird, ermöglicht, dass Ereignisse sich entfalten können. In der Spirituellen Physik, wird die Zeit als natürliches Reich verstanden. Nebendem Tier-, Pflanzen- und Mineralreich, existiert ein „Reich der Zeit“. Dieses interagiert als intelligentes Ökosystem, spezifischen Gesetzen gehorchend, mit dem Reich des Raums. Im Reich der Zeit entwickeln sich verschiedene parallele Zeitäste, Bereiche in denen die Zeit unterschiedlich fließt. Die Technologie der „Zeitsamen“ ermöglicht uns das Zeitreich nicht nur kennenzulernen, sondern auch zu bearbeiten. Die Kultivierung von Zeitsamen ermöglicht: die Orientierung des Zeitstroms, das Beginnen von neuen Sequenzen und erlaubt die Veränderung der Auswirkung, die die Vergangenheit auf die Gegenwart hat. Es ist sogar möglich eine Theorie zur Zeitreise aufzustellen, eine Herausforderung, die damanhurianische Forscher schon immer begeistert hat.

Die Seelenstruktur

Wir sind komplexe Wesen, auf verschiedenen Ebenen existierend

Nach dem Konzept der Spirituellen Physik, existiert der Mensch auf physischer, energetischer und spiritueller Ebene. Neben dem physischen Körper haben wir eine komplexe feinstoffliche Physiologie, die aus Energiekörpern, der Vitalaura, dem System der Mikrolinien, derChakren (die von Damanhurianern „Adonajba“ genannt werden) und vielen anderen für uns wichtigen Organen besteht. Auch unsere Seelenstrukturist eine komplexe Wirklichkeit, in der viele Persönlichkeiten ko-existieren. Jede einzelne bringt ihren ganz eigenen Charakter und Blickwinkel ins Spiel. Jede hat ihre eigenen Bedürfnisse, Leidenschaftenund Eigenheiten, wie wirkliche Individuen. Wir könnten dies als eine Art innere Mikro-Gemeinschaft bezeichnen, in der alle miteinander auskommen müssen, eine Harmonie zwischen sich finden müssen, damit wir unser Leben in Klarheitund mit innerem Gleichgewicht leben können! Jeder Mensch hat auch einen göttlichen Funken, der seinen Ursprung in der spirituellen Natur hat, die jeder Lebensform in unserem Universum eigen ist. Dadurch wird der Mensch zum Brückenwesen, befähigt die materielle Welt der spirituellen Welt näherzubringen. Einen spirituellen Weg zu gehen., bedeutet diesem göttlichen Funken in uns Aufmerksamkeit zu schenken Wenn wir sterben, werden unser physischer Körper und alle Energiekörper aufgelöst, während unsere Seelenstruktur erhalten bleibt. Diese geht zur Schwelle, einer Dimension außerhalb der Zeit, wo die Persönlichkeiten die nächste Gelegenheit,sich zu inkarnieren, abwarten. “Erleuchtung” and “Metamorphose” sind die Ziele des Menschen auf ihrem Weg des Wieder-Erwachens, während sie ihrer Rolle, die sie im Universum spielen, bewusst werden.